Aufgaben eines Betreuers „Während der Saison“

Zum Kapitel Aufgaben eines Betreuers in Kurzform

Zum Kapitel Aufgaben eines Betreuers vor der Saison

zurück zum Inhaltsverzeichnis

1.) Grundsätzliche Schritte vor dem Spieltag

Unabhängig ob es sich um einen Heim- oder Auswärtsspieltag handelt, müssen einige grundsätzliche Dinge geklärt werden:

  • Absprache mit dem Trainer, welche Spieler zum Einsatz kommen
  • Spieler, Eltern, und Trainer über Zeit (ggf. Ort) des Treffpunktes über die Google Group informieren
  • Die Elternbetreuer (EB) der unteren Altersgruppe über Zeit und Treffpunkt informieren, wenn deren Spieler aushelfen
  • Die Elternbetreuer (EB) der höheren Altersgruppe, die den Schiedsrichter stellen müssen, über Zeit und Treffpunkt informieren
  • Kontrolle, ob die Pass App für die Spielerpässe installiert ist und alle Spielerpässe vorliegen

2.) Organisation der Heimspiele

  • Verpflegung der Gastmannschaften sicherstellen
  • Aufbau des Spielfeldes (Größe des Feldes festlegen, Eckfahnen aufstellen bzw. Banden aufbauen)
  • Ausfüllen des Spielberichtbogens, die Mannschaftsaufstellung der Gastmannschaft ist vom Betreuer der Gastmannschaft auszufüllen
  • Bereitstellung der Pässe zur Überprüfung durch die Schiedsrichter
  • Trikotfarbe festlegen
  • Notfalltasche bereitstellen
  • Zeitnahme (Heeper Fichten) programmieren
  • Beschilderung (Heeper Fichten) vornehmen: Kabinenschilder, WC-Schilder, Cafeteria-Schilder (Vordrucke findet Ihr im Anhang?)
  • Aufräumen des Platzes bzw. der Heeper Fichten
  • Einnahmen / Spenden (Kuchenbuffet) zählen und an den Förderverein überweisen

Ausgefüllten Spielberichtsbogen abfotografieren und an Susanne Pink mailen (Susanne.pink@gmail.com), Originale verbleiben zur Abheftung im Knick (entspr. beschriftetes Fach im Schrank neben der Tür) oder im Schrank in den Heeper Fichten

3.) Organisation der Auswärtsspiele

  • Fahrgemeinschaften organisieren
  • Wegbeschreibung (Spielort) bekanntgeben
  • Notfalltasche / Eckenmasken / Torwartausrüstung im Gepäck?
  • Vor Ort: Ausfüllen des von der gastgebenden Mannschaft zur Verfügung gestellten Spielberichtbogens

4.) Schiedsrichter organisieren

Ab einer bestimmten Altersgruppe müssen alle Spieler der BTG die Schiedsrichterprüfung ablegen. Hierzu werden Termine vom Jugendwart festgelegt und angeboten. Die Kosten werden von der Hockeyabteilung getragen.

Der Schiedsrichter wird vom Elternbetreuer der Altersgruppe für das jeweilige Wochenende bestimmt. Er muss für die darunterliegende Altersklasse pfeifen. Dies ist ein Pflichtdienst. Kann ein Schiedsrichter am festgelegten Tag nicht, so muss es selbst für Ersatz sorgen.

Die Schiedsrichter werden durch die Fahrgemeinschaften der spielenden Altersgruppe zum vereinbarten Zeitpunkt abgeholt und nach dem Spiel auch wieder zum Treffpunkt gebracht.

5.) Organisation von Elternabenden

Mindestens genauso wichtig ist der Elternabend. Der Elternabend sollte möglichst zu Beginn jeder Feldsaison, unbedingt aber beim Übergang von U8 zu U10, stattfinden, an dem möglichst alle Eltern (bei den Älteren auch die Spieler) einschließlich Trainer teilnehmen. Mögliche Themen könnten sein:

  • Kennenlernen der Eltern, Vorstellung der „neuen“ Eltern
  • Ab- und Zugänge innerhalb der Mannschaft
  • Wahl des Betreuers, sofern nicht schon vorhanden
  • Mitteilung sämtlicher Termine (Spiele, Training, Turniere)
  • Klärung evtl. Probleme innerhalb der Mannschaft
  • Planung von Turnieren und Vereinsveranstaltungen
  • Thema Ausrüstung
  • Klärung der Fahrdienste
  • Koordination von Schiedsrichtertätigkeiten
  • Verantwortlichkeit für die Torwartausrüstung
  • Modalitäten zur Mannschaftskasse

6.) Organisation von Mannschaftsevents

Bei der Organisation von Mannschaftsunternehmungen wie bspw. Saisonabschlussfeiern, Ausflüge, Ehrungen, Teamevents o.ä, soll der Betreuer koordinierend wirken. Andere Eltern oder ggf. auch Spieler sollen selbst einzelne Aufgaben übernehmen.

7.) Fahrten zu Vorbereitungsturnieren

  • Terminabsprache mit dem Trainer/dem sportlichen Leiter
  • Klärung der zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel
  • bei Hockeyturnieren: Anmeldung der Mannschaft beim jeweiligen Turnier
  • Informationen über die Unterbringung in Hotel, Jugendherberge oder Sportschule
  • Anfordern eines Veranstaltungskalenders (bei Turnieren: Turnierplan)
  • Koordination des Fahrdienstes/der Fahrkarten bei Zugfahrten
  • Kontaktieren der Eltern bezüglich Medikamenteneinnahmen ihrer Kinder etc.
  • Erlaubnis der Eltern zu bestimmten Aktivitäten (Schwimmen, Besuch von Gaststätten etc.)

Die Erstellung eines Rahmen- oder Unternehmungsplans kann in Zusammenarbeit mit dem Trainer, oder bei Älteren auch mit der Mannschaft erfolgen. Reservierung bei Veranstaltungen sollte der Betreuer im Vorfeld tätigen

Zum Anhang

zurück zum Inhaltsverzeichnis