Mannschaft, Eltern und Betreuer als Team

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Hockeyabteilung der BTG ein gemeinschaftlich wirkender Verein ist, in dem die Kinder nicht einfach nur abgegeben werden können. Hockey ist eine komplexe, extrem schnelle TEAMsportart, bei der es nicht einfach um Höher, Schneller, Weiter geht. Im Gegensatz zum Individualsport ist das Zusammenspiel und die Taktik ausschlaggebend für den Erfolg.

Das Zusammengehörigkeitsgefühl entsteht beim gemeinsamen Training auf dem Platz, festigt sich bei Mannschaftsevents oder Vorbereitungsturnieren und überträgt sich schließlich auf das Spiel beim Wettkampf zweier Mannschaften. Jedes Teammitglied hat seine spezielle, eigene Bedeutung, ist ein wichtiges Rad im Gefüge. Das sollte jedes einzelne Teammitglied und deren Eltern so verinnerlichen, dass Trainings- und Spielabsagen nur seltene Ausnahmen sein können und dürfen.

Unser Hockeyverein kann nur funktionieren, wenn auch die Eltern der Kinder und Jugendlichen wie ein Team miteinander umgehen und sich gegenseitig und den Trainer unterstützen. Der Elternbetreuer stellt die verbindende Brücke zwischen dem Team auf dem Platz mit seinem Trainer und dem Team der Eltern dar. Seine Aufgabe ist es, das Miteinander beider Teams zu koordinieren.

=> zurück ins Inhaltsverzeichis

=> zum Kapitel „Elternkodex“