Hockey-Camp vom 13. bis 16. August 2021

( Fotoansprechpartner: Heinrich Voss, Email: voss-hein@t-online.de)

Unser traditionelles Hockey-Camp konnte die Abteilung nach zweijähriger „coronabedingter“ Pause in diesem Jahr endlich wieder anbieten.

Die Resonanz war mehr als erfreulich: 63 Kinder und Jugendliche nahmen teil! Die U8-Kinder waren von Freitag bis Sonntag auf dem Platz, die Jugendlichen U18 von Sonntag bis Montag.

Wie bei jedem HC boten die Übungsleiter*innen unter der Regie unseres sportlichen Leiters, Oliver Klahn, ein tolles, sportliches Programm an. Das Organisationsteam um Susanne Pink und Irene Niediek zusammen mit vielen Eltern sorgten perfekt für das leibliche Wohl.

Ein kleiner Wehmutstropfen war nur der Starkregen von Sonntag auf Montag. Aber die campenden Jugendlichen konnten eine trockene Nacht im Großzelt der BTG verbringen.

Ansonsten war das Hockey-Camp wieder einmal ein großes Ereignis für unsere Hockeykinder und Jugendlichen, die es in diesen doch für sie sehr schweren Zeiten auch mehr als verdient hatten.

( Fotoansprechpartner: Heinrich Voss, Email: voss-hein@t-online.de)

Im Rahmen der Hockeycamps wurde Manfred “Manni” Zimmer zu seinem achtzigsten Geburtstag geehrt. Manni hat sich um die Hockeyabteilung in seiner aktiven Zeit sehr verdient gemacht als Trainer und Mitglied des Vorstandes. So führte er “seine Jugendmannschaft” in den vergangenen neunziger Jahren bis in die Regionalliga.

Max Philipp

Max Phillip – was wir Dir noch sagen wollten

 

Dein plötzlicher Tod hat uns alle fassungslos zurückgelassen.

Und so hat es eine Weile gedauert, bis wir unsere Gedanken in Worte fassen konnten.

Du warst – nein, wenn Du jetzt hier wärst, so würden wir Dir sagen: „Du Bist
Einer von uns und immer mittendrin
Hockeygeil und immer vorne zu finden
Ein Teamplayer
Immer guter Laune
Fair, korrekt und stets verlässlich
Hilfsbereit
Selbstbewusst
Und kurz gesagt, das Gegenteil von arrogant.“

 

In unserem Verein, der Bielefelder TG, hast Du Dich nicht nur als Spieler auf dem Hockeyfeld zu 200% engagiert.

Du hast Jugendmannschaften betreut, Dich beim Hockeycamp als Trainer etabliert und als Spaßvogel entpuppt.

Auch zu Zeiten, als Du schon nicht mehr aktiv für die BTG gespielt hast, hat es Dich immer wieder an unseren Platz zurück gezogen.
Max Phillip, wir vermissen Dich und wir werden oft an Dich denken.

ShootOut um die Westfalenmeisterschaft – Bielefelder Jungs beweisen Nervenstärke

ShootOut um die Westfalenmeisterschaft – Bielefelder Jungs beweisen Nervenstärke

 

Da sich beide Bielefelder Oberligamannschaften der C-Knaben für die Westfalenmeisterschaft qualifiziert hatten, wurde die Endrunde für die 9 und 10-jährigen Jungs in diesem Jahr auf der schönen Anlage der Bielefelder TG ausgetragen.
6 Mannschaften aus Rheine, Münster, Iserlohn, Dortmund und Bielefeld traten an, um den Titel zu gewinnen. Zunächst wurden in 2 Gruppen die Halbfinalpaarungen ermittelt. Von Anfang an herrschte auf und neben dem Platz eine tolle Atmosphäre. Die Bielefelder Eltern hatten für das passende Umfeld mit einem üppigen Buffet gesorgt, die Gäste gute Stimmung mitgebracht. Es gab tolle Spiel- und Torszenen zu sehen, viel Applaus und Fachsimpeleien zu hören.
Bereits im Halbfinale kam es zum unvermeidlichen Duell beider Bielefelder Teams. Sonst eine Einheit wollte jede Mannschaft den Einzug ins Finale schaffen. Knapp hatte der ältere Jahrgang – unterstützt durch einen D-Knaben – am Ende die Nase vorn und sicherte sich nach einem ausgeglichenen Spiel mit dem 3:2 den Finaleinzug.
Im Spiel um Platz 3 gab die jüngere Bielefelder Vertretung noch einmal alles und besiegte die Mannschaft aus Münster mit 4:2. Mit dieser tollen Leistung krönte die Mannschaft, in der auch 4 D-Knaben permanent zum Einsatz kommen eine sehr erfolgreiche Saison.
Ein echter Krimi und nichts für schwache Nerven war dann das Finale zwischen der BTG 1 und dem RHTC aus Rheine. Zwar lagen die Bielefelder kurz nach der Pause schon 0:3 zurück. Sie haben jedoch nie aufgegeben und konnten kurz vor Ende der regulären Spielzeit zum 3:3 ausgleichen. So musste das Finale um die Westfalenmeisterschaft im ShootOut entschieden werden. Auch hier zeigte sich wie ausgeglichen diese Partie war. Erst nachdem bereits jeder Spieler beider Mannschaften einmal angetreten war, gab es nach dem 11. Penalty endlich eine Entscheidung und großen Jubel bei allen anwesenden Bielefeldern. Der Meistertitel war gewonnen!
Bei der abschließenden Siegerehrung wurden die starken Leistungen der Spieler aller angetreten Mannschaften gewürdigt und belohnt. Die Bielefelder Trainer waren sichtlich stolz auf ihre Jungs, die sich mit diesem herausragenden Ergebnis für eine tolle Saison selbst belohnt haben.

Halle: Rekordsaison

BTG Hockey Abteilung schreibt Rekorde.

Was für eine Hallensaison! Noch nie waren so viele Hockey-Mannschaften für die Bielefelder TG am Start. Insgesamt 21 Teams von den Minis bis zur Jugend A vertraten die Farben der BTG.

Zwischen Bonn, Iserlohn und Rheine wurden 70 Auswärtsspieltage absolviert. Teams, Trainer und betreuende Eltern legten über 15.000 km zurück. So viel, wie noch nie zuvor.

Aber nicht nur quantitativ war die Hallensaison ein Erfolg.

Auch das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen.

Das vor zwei Jahren beschlossene Konzept, die Teams möglichst in höher klassigen Ligen spielen zu lassen und den Jugendlichen so viel Spielzeit wie möglich zu geben, wurde durch die Ergebnisse dieser Saison bestätigt. Trotz der größeren Ansprüche haben alle Mannschaften in Ihren Ligen gut mitgespielt, einige konnten sich für die jeweiligen Endrunden qualifizieren oder diese sogar gewinnen.

So erspielten sich die Knaben C die Westfalenmeisterschaft und die Mädchen C gewannen den Westfalenpokal. Darüber hinaus konnten sich 4 Mannschaften für die Teilnahme an den überregionalen Westdeutschen Endrunden qualifizieren.

Die Knaben A belegten einen tollen 3. Platz bei der westdeutschen Verbandsliga Endrunde. Die weibliche und die männliche Jugend A sowie die Knaben B erreichten jeweils als einzige westfälische Mannschaft die westdeutsche Oberliga Endrunde. Der 6. Platz für die männliche Jugend A und für die weibliche Jugend A und die Knaben B sogar der 3. Platz ließen auch außerhalb Westfalens aufhorchen.

Der Erfolg der männlichen Jugend A ist besonders erfreulich, da die Spieler parallel auch die wesentliche Verantwortung für die 1. Herrenmannschaft übernommen haben. Mit Unterstützung weniger erfahrener Spieler wurde in dieser Saison der Generationenwechsel vollzogen.

 

Kai Walkenhorst

 

kb_mit_jari_800 MA Pokal Viersen team_c1_160220_800 team_ka_160123_800